AP. Racingteam Aktuell

Bericht zum Classic-Cup auf dem Lausitzring

von Webmaster

Das Rennen auf einer Rennstrecke wie dem Lausitzring war völliges Neuland für Matthias und mich. Das Gespann von Klaus war wie immer optimal für das Rennwochenende vorbereitet. Es gab am Wochenende keinerlei technische Probleme.

Da wir am ADMV Classic-Cup (Glleichmäßigkeit) und in der Klassik Trophy am Start waren, hatten wir insgesamt 4 Wertungsläufe zu bestreiten. Nicht zu vergessen die vorangegangenen Zeit- und Trainingsläufe.
Die körperliche Belastungen für Matthias und mich sind enorm. Ich wundere mich immer wieder, wie Klaus dies mit seinen 72 Jahren handelt.
Im Training mußten wir die Rundenzahl etwas reduzieren, da die Kraft nicht reichte. Aber natürlich sind Matthias und ich Rennfahrer genug, um die Rennen zu bestreiten und erfolgreich beenden zu können.
Am Ende der Veranstaltung standen 2 x 2 Plätze in der Klassik Trophy und 1 x Sieg im ADMV Classic-Cup der Gespanne zu Buche.


Fazit:
Es war völliges Neuland für uns die Rennen auf einer Rundstrecke zu bestreiten. In näherer Zukunft wird dies eine neue Herausforderung für Matthias und mich sein.
Autocross bleitbt natürlich die Nummer 1!!! Lachend

Sportliche Grüße

Armin

Bildquelle: www.motorsport-riedel.de

Bilder vom DM Lauf auf dem Matschenberg sind online

von Webmaster

Die Bilder findet ihr wie gehabt in unserer Fotogalerie.

Classic-Cup auf dem Lausitzring

von Webmaster

Am kommenden Wochenende sind wir in Sachsen Motorsport nochmals unterwegs. Allerdings dieses Mal auf 3 statt auf 4 Rädern.

Es steht der Classic-Cup auf dem Lausitzring an. Armin tritt wie gewohnt fürdas  Motorsportteam Riedel und seinem Beifahrer Matthias an.

Bericht folgt in Kürze!

Resümee zum Rennen auf dem Matschenberg

von Webmaster

Da die Systeme des Hosek Buggys mit dem VW Motor nicht zufriedenstellend funktionierten, entschlossen wir uns auf einen Mitsubishi 2,3 L Turbo Motor umzusteigen.
In Weigsdorf wurde mit Motor das erste Mal unter Rennbedingungen gefahren. Es war eine komplette Umstellung zum VW Motor. Natürlich muss sich Armin an das Handling des Motors noch gewöhnen.
Verschiedene Faktoren werden wir in der Winterpause noch optimieren. Optimierungsbedarf gibt es beim Startvorgang und im berühmten Turbo-Loch.

Mit diesem Motor haben wir einen sehr guten Schritt nach vorn getan. In der Offroad-Arena konnten wir das Leistungspotential des Motors nicht ausreizen.

Leider fuhr auch dieses Jahr auf dem Matschenberg die Defekthexe mit. :-( Armin war im Finale im wahrsten Sinne Feuer und Flamme. Während des Laufs brach die Ölzufuhr zum Turbo ab, in dessen Folge das Öl austrat und sich entzündete. Von dem Brand war der hintere Teil des Buggys betroffen.Armin geht es gut und die Schäden am Buggy sind glücklicherweise auch überschaubar.

Wie jedes Jahr in Weigsdorf starteten wir auch 2014 mit 2 Fahrzeugen. Im 2. Buggy startete unser Gastfahrer Holger Gocht in der Spezialcrossklasse bis 1600 ccm, wo er am Ende einen guten 6. Platz in der dt. Meisterschaft einfahren konnte.

Er trat als Doppelstarter zuätzlich im AX-Cup an. Holger konnte sich das gesamte Wochenende gut präsentieren und holte im Finale einen hervorragenden 2. Platz.


PS: Ein kleines Highlight zum Sonntagabend im Fahrerlager

Armin staunte nicht schlecht, als 4-5 Kinder an der Zahl, ihm auf einmal Geld in die Hand drückten und sagten: "Eine kleine Spende für den entstandenen Schaden am Supperbuggy."

Die Kinder vom Racingteam Bundesmann verkauften unsere Poster am Hang. Keiner von unserem Team ahnte von dieser Idee etwas.
Armin war sichtlich berührt und bedankte sich bei den Kids.
Die ersten Poster mit dem neuen Buggy erhalten die Spendensammler.

Sportliche Grüße
Armin und sein Team

Bildquelle: www.autocross-germany.de

Freie Tankstelle Lenz ist neuer Sponsor

von Webmaster

Vielen Dank an die Freie Tankstelle Lenz, Gewerbering 9 in 08468 Heinsdorfergrund für ihre Unterstützung.

Autohaus Löbau

Rennbericht Lückendorfer Bergrennen

von Webmaster

Hallo Leute,

wie angekündigt mit leider etwas verspätet (Urlaub vom Webmaster ;-)) nun ein Bericht vom Lückendorfer Bergrennen.
Alles war wieder gut organisiert - das Gespann von Klaus Riedel wieder hervorragend vorbereitet. Im Ganzen wurde die Strecke 8 Mal befahren und die Zeiten wurden stetig besser.

Da ich auf meinen Kumpel Matthias verzichten musste (beruflich verhindert) sprang der 15-jahrige Werner Leo Lüttke ein, wo ich denke, dass er sehr mutig und agil zur Sache gegangen ist.
Der Sohn von Klaus` Beifahrer Dirk Lüttke, der auch mit einer Solo-Maschine an den Start gegangen ist, meisterte seine Sache perfekt.


Mein Freund Klaus Riedel hatte am Sonntag im ersten Lauf einen Kupplungsschaden und wie in besten Autocross-Zeiten, war das Gespann in 30 Minuten wieder einsatzbereit - zur Freude der vielen Zuschauer.

Zum Fazit des Rennwochenendes kann man sagen: Klaus und Dirk belegten im International ausgeschriebenen Bergpreis in ihrer Klasse den 2. Platz und Werner und ich konnten  in unserer Klasse den 3. Platz belegen.

Ein Dank an den MC Robur Zittau e.V. - es war eine sehr gelungene Veranstaltung.
Bilder vom Rennwochenende hier: http://www.ap-racingteam.com/seitenwagen/lueckendorfer-bergrennen-0208-03082014.html

Sportliche Grüße
Armin

Schweißtreibendes Wochenende beim Lückendorfer Bergrennen

von Webmaster

Am Wochenende zum Lückendorfer Bergrennen konnte sich Armin mit den 15-jährigen Werner Lüttke den 3. Platz im International ausgeschriebenenen Bergpreis Gespanne Klasse K1 sichern.

Da Matthias Ansorge verhindert war, startete Armin mit den 15-jährigen Werner Lüttke.
Ein Bericht und Bilder folgen.

Armin tritt beim Lückendorfer Begrennen für Motorsportteam Riedel an

von Webmaster

Armin wird auch in diesem Jahr am Lückendorfer Bergrennen für das Motorsportteam Riedel an der Seite von Matthias Ansorge teilnehmen.

Kuzinfo:
Seit seiner Wiederaufnahme im Jahr 2000 findet alljährlich unter Leitung des MC Robur Zittau, mit Hilfe zahlreicher Helfer und Sponsoren sowie in Zusammenarbeit mit der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (SOEG) im Rahmen der Historik Mobil das Lückendorfer Bergrennen statt. In Form von Gleichmäßigkeitsfahrten zwischen den Orten Eichgraben und Lückendorf werden die besten Fahrer, also jene mit der geringsten Zeitdifferenz in jeweils zwei Durchgängen, ermittelt. Am Samstag und Sonntag wird dabei bei Trainings- und Wertungsläufen in 10 Fahrzeugklassen, bei Sonderläufen und Demonstrationsfahrten spannender und interessanter Motorsport auf der kurvenreichen Straße geboten. Das lockt Jahr für Jahr Zuschauer aus Nah und Fern an die traditionsreiche Strecke inmitten des Zittauer Gebirges. (Quelle: http://www.lueckendorfer-bergrennen.eu)


Wir freuen uns auf euer Kommen. Alle Infos zum Lückendorfer Bergrennen findet Ihr hier: http://www.lueckendorfer-bergrennen.eu

Rückblick auf das Rennen am Matschenberg von Armin

von Webmaster

Nach dem Debakel in Weigsdorf und einigen Frusttagen haben wir die Ursachen für das desaströse Abschneiden mit unserem Motorenbauer analysiert.

Durch unser neues Fahrzeug mussten aufgrund des höheren Gewichtes Veränderungen am Motor vorgenommen werden. Diese haben allerdings nicht zum Erfolg geführt. Weitere Anpassungen sind notwendig.


Ich distanziere mich von den im Vorfeld veröffentlichten Presseberichten in der Sächsischen Zeitung, da diese teilweise falsch bzw. aufgebauscht dargestellt wurden.


An dieser Stelle möchte ich nocheinmal ein großes Lob an mein Team aussprechen. Trotz des Fiaskos waren alle mit Herzblut bei der Sache.

Armin Pfalz will auf dem Matschenberg in die Top 10!

von Webmaster

In Seelow erreichte Armin einen sehr guten 11. Platz, er verpasste die Top 10 ganz knapp! Dies soll am Matschenberg an diesem Wochenende anders werden, Armin will bis in das A-Finale vorfahren. Das wäre ein sehr großer Erfolg, nach 30 Jahren Motorsport auf der Hausstrecke so weit vorne in der Europäischen Top Liga zu sein. Wir drücken Armin die Daumen, dass er dies schaffen wird und freuen uns auf den sympathischen Oberlausitzer!


Quelle: live.matschenberg.de