AP. Racingteam Aktuell

Testtag in Dauban

von Webmaster

Unser 1. Super Buggy ist rennfertig. Heute ging es bei bestem Frühlingswetter zum 1. Testlauf nach Dauban. Lächelnd

Ein kleine Ausblick für 2016

von Webmaster

Hallo Freude des Motorsports,

die Saisons des Jahres 2016 sowohl im Autocross und auch im Classic Seitenwagengespann werfen ihre Schatten vorraus. Speziel im Autocross waren die Umbauten an den Autos recht kompliziert und aufwändig.

Auf Grund einer technischen Regeländerung, die für mich und vieler meiner Mitstreiter nicht nachzuvollziehen ist, mußten neue homolegierte FIA zugelassene Sitze eingebaut werden. Wenn man sich nur ein wenig in der Materie auskennt, dann kann man sich vorstellen, was das für ein hoher Aufwand ist.

Zusammen mit meinen Team Ap-Racing und mit Hilfe von Jaruslav H. konnte eine Lösung gefunden werden. Die ersten Tests sind für den 02.04. in Dauban und am 16.04. in Cunewalde geplant. Der erste Start in die neue Saison ist dann am 23.-24.04.16 in Höchstädt zur DM vorgesehen.

Viel einfacher und mit etwas geringerem Aufwand hingegen, ist das Riedel BMW Gespann schon seit Anfang des Jahres für die Saison im IDB 2016 fertig gestellt. Vielen Dank dafür an Klaus Riedel und Matthias Ansorge die mich da sehr entlastet haben. Der erste Lauf zur diesjährigen IDB-Meisterschaft findet am 16.-17.04.16 in Lanshaag (A) statt. Da wir hier Titelverteidiger sind,] in der Klasse K1 genauso wie Klaus R. und Dirk L. in K2, wird das Team Riedel versuchen diesen zu verteidigen.

 

So das sollte mal ein kleine Ausblick für 2016 sein. Ich denke ihr seht hier ist einiges in Bewegung
Bis bald mit sportlichen Gruß Armin und seine Crew

Kleines Resümee des Rennen von Cunewalde

von Webmaster

Ein kleiner Nachbericht zum Wertungslauf der deutschen Meisterschaft auf dem Matschenberg. Da wir dieses Jahr mit beiden Buggys in einer Klasse starteten, war das Arbeitspensum enorm. Armin verzichtete deshalb auf einen Start bei den AX-Masters. 

Holger wollte und sollte in beiden Wettberwerben starten, um weitere Fahrpraxis zu sammeln. Leider hatten wir am Samstag im freien Training am Auto von Armin ein Problem mit der Keilriemenscheibe.Diese ist sezialangefertig und somit auch nicht an jeder Ecke zu bekommen. Nach einigen Telefonaten fuhren Sebastian und Armin kurzentschlossen nach Kladno, um das benötigte Ersatzteil bei Jaroslav in Empfang zu nehmen. Dadurch konnte am Samstag kein Zeittraining absolviert werden. Nach Absprache mit der Rennleitung, konnte Armin trotzdem am Sonntag an den Start gehen.

Holger fuhr am Samstag bereits den ersten Vorlauf im AX-Cup, der in einer riesiegen Karambolage endete.
Nur mit großem Einsatz des gesamten Teams konnte das Auto wieder fahrtüchtig auf die Räder gestellt werden.

Da beide Klassen zusammengelegt wurden und Armin im ersten Vorlauf aus der letzten Reihe starten musste, war die Ausgangssituation natürlich nicht berauschend. Aber wie man das Phänomen von Weigsdorf her kennt, wenn man eine gute Lücke vom Ende des Starterfeldes findet, ist alles möglich. Nach einer Runde an 2. Position liegend kam es zur Kollision mit dem führenden Wiedemuth und es folgte ein Dreher. So war es am Ende nur der 8. Platz.

Holger beendete seine Vorläufe immer zwischen Platz 5 und 7. Somit standen Armin und Holger gemeinsam im B-Finale. Armin konnte dieses für sich entscheiden und Holger schied leider an 5- Position liegend aus.

Von Position 9. im Finale gestartet konnte Armin sich im Ziel den 6. Platz sichern.


Sportliche Grüße

Armin und sein Team

Guten Morgen vom Matschenberg

von Webmaster

Guten Morgen vom Matschenberg in Cunewalde.

Heute und morgen 07. DM-Lauf im Autocross am Matschenberg.
Kommt doch vorbei, wir freuen uns auf euch.

Für alle Interessierten: Zeitplan
(Änderungen möglich!)

Alte Technik neu aufbereitet

von Webmaster

Alte Technik neu aufbereitet! 510 kg bei über 300 PS und Porsche Sound aus dem Heck! Lächelnd

AP.Racingteam beim EM-Lauf in Prerov

von Webmaster

Wir sind auf dem Weg zum Lauf zur Europäischen Meisterschaft im Autocross nach Prerov.


UPDATE 16:02 Uhr

Es ist alles fertig aufgebaut und die techn. Abnahme ist auch erledigt.

Sensationeller Doppelerfolg bei den Motorradgespannen

von Webmaster

Die 2. Auflage des von Klaus Riedel initiierten "Internationalen Deutschen Bergpreis" für Motorradgespanne endete vorzeitig mit einer Überraschung.
Das für den 05.09.2015 geplante Finale in Sternberk (Kreis Olomouc) sagte der Veranstalter kurzfristig ab. Dadurch stehen die Gesamtsieger bereits nach dem Rennen in Lückendorf fest.

In 2 Klassen siegten mit Klaus Riedel und Armin 2 Oberlausitzer Piloten.
Autocross Spezialist Armin Pflaz fährt gemeinsam mit dem Cunewalder Matthias Ansorge bereits seit 2 Jahren mit der BMW R100 von Klaus Riedel. Zum Saisonstart im österreichischen Landshaag sorgte Armin bereits für den Paukenschlag, in Lückendorf gewann er gleich 2 mal und sicherte sich somit die Höchstpunktzahl.

Technik die begeistert

von Webmaster

In Lückendorf standen der 2. und 3. Wertungslauf im IDB auf dem Programm.
Das BMW-Gespann von Klaus Riedel aus Dürrhennersdorf war wieder bestens vorbereitet worden. Großen Dank an den Altmeister! Bei mehr als 10.000 Zuschauern an der legendären Strecke in Lückendorf konnten Armin und Matthias sowohl am Samstag als auch am Sonntag beide Rennen mit Platz 1 für sich verbuchen. Klaus und Dirk waren auch sehr erfolgreich unterwegs. Sie konnten Platz 1 und 2 in ihrer Klasse einfahren. Das Wochenende in Lückendorf konnte somit mit einem top Ergebnis für das gesamte Team beendet werden.

Ausblick auf das Lückendorfer Bergrennen

von Webmaster

Wie in den vergangenen Jahren tritt Armin auf der traditionsreichen Bergrennstrecke in Lückendorf am 01./02.08.2015 für das Motorportteam Klaus Riedel an.
Wir halten euch auf dem Laufenden.


Sportliche Grüße

Armin

Kurzer Nachtrag zum Matschenberg und zum Lauf in Nova Paka

von Webmaster

Wie Armin bereits im Interview mit Andreas Flashar berichtete, waren die Vorbereitungen für den Lauf auf dem Matschenberg nicht optimal. Das freie Training und das Zeittraining liefen ohne Probleme.

Beim ersten Heat am Samstag Abend konnte ein 5. Platz herausgefahren werden. Somit starteten wir am Sonntag aus der 2. Startreihe.

Für Armin ist es nach wie vor eine seltsame Entscheidung, dass der Lauf nicht anuliert wurde. Armin wurde bereits am Samstag mit einer 5 Sekunden Strafe aufgrund eines Fehlstarts, der keiner war, belegt. Nur auf Hinweis der Teammitglieder revidierte man die Strafe. Im 2. Lauf fuhren von 10 am Start stehenden Fahrzeugen nur 2 los. Hier war es angeblich kein Fehlstart dieser beiden Fahrzeuge?! Warum auch immer. Aufgrund dieser Fehlentscheidung verlief der 2. Lauf sehr unspekatakulär, weil das Feld komplett auseinandergezogen wurde.
Durch einen Dreher in der 4. Runde, der aufgrund einer gebrochenen Gelenkwelle hervorgerufen wurde, war die Chance auf das Semi-Finale dahin.


Da es bereits in der nächsten Woche nach Nova Paka ging, war der Frust schnell verflogen.
Bei 48 startenende Fahrzeugen musste man natürlch jede Chance nutzen, um in den Vorläufen gut abzuschneiden. Am Ende der 3. Vorläufe standen wir auf Platz 18 und somit im Semi-Finale. Hier wurde aus der letzten Startreihe das Rennen aufgenommen. Am Ende wurden wir 9. und somit konnten wir das Finale leider nicht erreichen. Da es bei diesem Lauf Probleme mit dem Öldruck gab, wurde der Buggy eine Runde vor Schluß aus Sicherheitsgründen abgestellt.

Da wir die nächsten Läufe in Ungarn und CZ planen, muss das Problem bis zu diesen Läufen behoben sein, ansonsten ist kein Start denkbar.